Sie sind nicht eingeloggt!
Weiterbildung
  • Studiengang für die Immobilienwirtschaft
    Der Studiengang für die Immobilienwirtschaft richtet sich an Praktiker, die die erste berufliche Ausbildung abgeschlossen sowie erste Berufserfahrungen in der Immobilienwirtschaft gesammelt haben. Auch Quereinsteiger in der Immobilienwirtschaft finden hier die Möglichkeit der Qualifizierung. Mit dem umfassenden und generalistischen Studienangebot ist nach vier Semestern der Studienabschluss zum/zur Immobilienwirt/in (DIA) sowie die Weiterbildungsprüfung zum/zur Immobilienfachwirt/in (IHK) möglich.
  • Kontaktstudiengang Immobilienwirtschaft
    Dieser Studiengang rundet die berufliche Qualifikation in der Immobilienwirtschaft ab. Zum einen können Absolventen eines Hochschulabschlusses in wirtschaftlicher Fachrichtung (BWL/VWL) in zwei Studiensemestern die Spezialisierungsrichtung für Immobilienökonomie erreichen und zum anderen ist es für Praktiker möglich, die in den Weiterbildungslehrgängen, wie z.B. Immobilienwirt, Immobilienfachwirt oder Immobilienökonom, erworbenen Kenntnisse wissenschaftlich zu unterlegen. Absolventen des Kontaktstudiengangs tragen die attraktive Berufsbezeichnung zum/zur  Diplom-Immobilienwirt/in (DIA).
  • Kontaktstudiengang Sachverständigenwesen
    Die Qualifizierung für Immobiliensachverständige ist für erfahrene Praktiker aus der Immobilienwirtschaft, Banken und Versicherungen oder technischen Berufen wie Ingenieure und Architekten konzipiert. Der Studienabschluss zum/zur Immobilienbewerter/in (DIA) ist nach zwei Studiensemestern sowie der Diplom-Sachverständige/r (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten nach insgesamt vier Studiensemestern erreichbar.
    Die Studieninhalte orientieren sich dabei an den Bestellungsvoraussetzungen der IHKn für die öffentliche Bestellung und Vereidigung sowie der europäischen Zertifizierungsnorm für Immobiliensachverständige.
  • Studiengang RealEstate AssetManagement
    Mit diesem Aufbaustudiengang bietet die DIA eine Spezialisierung im Gebiet des professionellen Managements von Immobilien und Immobilienportfolien. Die Kenntnisse, die in diesem 14-tägigen Lehrgang vermittelt werden, finden in vielen Bereichen der Immobilienwirtschaft fruchtbaren Boden. Nicht nur gewerbliche Immobiliengesellschaften bauen auf Asset Manager, auch die Wohnungswirtschaft ist auf professionelles Immobilienmanagement angewiesen. Für diese Tätigkeit sind Absolventen mit dem DIA-Abschluss Certified Real Estate Asset Manager/in (DIA) perfekt vorbereitet.
  • Studiengang Bewertung von Bauschäden
    Immobiliendiensteister kommen immer auch mit Mängeln und Schäden an der Bausubstanz in Berührung. Ob als Immobiliensachverständiger oder als Verwalter, aber auch Immobilienmakler und Mitarbeiter bei Banken und Versicherungen ist die Komptenz zur Beurteilung unabdingbar. Der DIA-Aufbaustudiengang bietet in zwei Semestern mit dem Abschluss zum/zur Bauschadensbewerter/in (DIA) einen umfassenden Einblick in die technischen Hintergründe und Ursachen für Mängel und Schäden - Zielgruppe sind hier insbesondere Personen ohne technischen Studienabschluss!
  • Aufbaustudiengang Beleihungswertermittlung
    Neue gesetzliche Grundlagen im Bereich der Kreditfinanzierung bilden die Basis des Studienangebotes. Die Neuregelungen der Beleihungswertverordnung (BelWertV) und des Pfandbriefgesetzes haben insbesondere für die Risikobetrachtungen der Kreditinstitute zu einer erhöhten Qualitätsanforderung an die Wertermittlung geführt. So ist u.a. in § 6 der BelWertV die Qualifikation des Sachverständigen eindeutig dahingehend definiert, dass Gutachter über besondere Kenntnisse und Erfahrung auf dem Gebiet der Immobilienbewertung verfügen müssen. Diese kann z.B. durch eine staatliche, staatlich anerkannte oder nach DIN EN ISO/IEC 17024 akkreditierte Prüfung nachgewiesen werden.
  • Studiengang Digitalisierung - NEU
    Wir begleiten Sie auf dem Weg in die digitale Welt „Die digitale Transformation ändert alles […]. Ganze Geschäftsfelder werden in digitale Produkte umgewandelt oder zumindest in erheblicher Weise mit digitalen Services verknüpft.“ Diese Aussage von Hans Jürgen Even, Geschäftsführer der TWT Interactive GmbH - Die Architekten der digitalen Transformation, bestätigt die Empfindungen vieler Unternehmer und Mitarbeiter in der Immobilienwirtschaft. Die Frage, wie man auf den Digitalisierungszug aufzuspringen, davon profitieren kann und die Sorge den Anschluss zu verpassen, treibt die gesamte Branche um.
    Die Digitalisierung bringt neue Chancen und zahlreiche Erleichterungen mit sich, geht aber nicht ausschließlich mit „Hurra-Erlebnissen“ einher. Denn wie wir aus Erfahrung und Wissenschaft wissen, ist der Mensch auf der Suche nach Stabilität und Regelmäßigkeit. Wird ein bestehendes System aufge-brochen, entstehen Verlustängste und Sorgen vor dem Anpassungsdruck. Konzepte des Change-Management basieren genau auf dieser Erkenntnis.
    Vor diesem Hintergrund lässt sich der aktuelle Digitalisierungstrend auch mit Sorgen bei der Einführung der Dampfmaschine vergleichen, Denn auf abstrakter Ebene hat sich kaum etwas verändert: Durch einen technologischen Schub entstanden auch damals ganz neue Möglichkeiten, die aber das Geschäftsfeld bestehender Unternehmen und all derer bedrohten, die mit Pferden aber insbesondere Kutschen zu tun hatten,). Die Geschichte zeigt, dass sich daraufhin natürlich vieles verändert hat und einige Arbeitsplätze weggefallen sind. Die Arbeitslosigkeit aber hat in Summe nicht zugenommen. Ganz im Gegenteil hat die geschickte Nutzung der entstandenen Möglichkeiten Fortschritt in diversen Bereichen und ein vielfaches mehr an Jobs geschaffen als durch die Entwicklung verloren gegangen sind. So lassen sich auch die Ziele des neuen Bildungsangebots der DIA und VWA verstehen. Es geht darum, strategisch richtige Entscheidungen im digitalen Wandel zu treffen. Diese lassen sich leichter als Fragen formulieren, die Sie sich möglicherweise bereits gestellt haben. • Welche Maßnahmen und Konzepte sind grundsätzlich für die Digitalisierung geeignet?
    • Welche davon führen zu Wertschöpfung im Unternehmen?
    • Wer ist mein Wettbewerber und wer mein Kunde von morgen?
    • Welche Fähigkeiten werde ich brauchen?
    • Wie kann die Umsetzung der Digitalstrategie aussehen?

    Wir wollen Sie bei diesem Prozess begleiten, mit Ihnen das digitale Potenzial Ihres Unternehmens, seiner organisatorischen Strukturen, Verfahren und Produktportfolios einschätzen und den digitalen Wandel so aktiv und frühzeitig mitgestalten.
  • Studiengang Intern. Immobilienbewertung
    Die internationalisierung der Immobilienmärkte ermöglichen grenzüberschreitenden Immobilienerwerb einfacher. Allerdings sind in andern Ländern die Immobilienmärkte mit den bekannten nationalen gepflogenheiten nicht zu erschließen. Hier setzt der Aufbaustudiengang für Internationale Immobilienbewertung an, der den Absolventen mit der Berufsbezeichnung International Appraiser (DIA) umfassende Kenntnisse in landestypische Bewertungsvorschriften vermittelt.
Sie haben noch Fragen?

Die Ansprechpartner der DIA stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Für Beratungen zu individuellen Studienzielen
und Ausbildungsvoraussetzungen vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Gespräch.